Der Verein

Geschichte

Der Verein Neue Landesbahn wurde am 14. August 2003 in Korneuburg gegründet.

Ziel

Ziel des Vereins war und ist die Erhaltung und optimale Nutzung der Landesbahnstrecken im Weinviertel. Der Schwerpunkt wurde auf die Strecke von Korneuburg über Ernstbrunn und Mistelbach nach Hohenau gelegt.

Der Verein als Partner

Lagen die Aufgaben des Vereins am Anfang nur im Bereich Lobbying für die Bahn, so ist er heute ein aktiver und anerkannter Partner in der Region Leiser Berge und im Weinviertel und Waldviertel. Durch die Zusammenarbeit mit dem den Niederösterreich Bahnen (NÖVOG) am Reblaus Express, Gemeinden, Museen, lokalen Direktvermarktern und anderen touristischen Einrichtungen, hat sich der Verein Neue Landesbahn in Niederösterreich etabliert und ist heute Ansprechpartner bei Veranstaltungen und gemeinsamen Projekten.

Visionen

Gerade in Zeiten wie diesen sieht der Verein auf den Strecken im Weinviertel das Potenzial für einen zukünftigen Personen- und Güterverkehr auf der Schiene. Auf der Strecke Korneuburg – Ernstbrunn besteht die reale Chance, die Bahn für den Personenverkehr zu reaktivieren. Dies wäre mit attraktiven und modernen Fahrzeugen und entsprechenden Fahrzeiten ein großer Schritt in Richtung eines nachhaltig ökologisch ausgerichteten Personennahverkehrs.

Auf der Zayatalbahn steht einem sanften Tourismus und dem Güterverkehr nichts mehr im Weg, und das Schienentaxi verbindet gemeinsam mit der Weinvierteldraisine die Lücke zwischen Ernstbrunn, Asparn an der Zaya und Mistelbach…

 


Der Vorstand des “Verein Neue Landesbahn”

Gerhard Ullram

Obmann
Leitung Zayatalbahn und Schienentaxi

Robert Neureiter

Obmann-Stellvertreter
Leitung Zugförderungsstelle Mistelbach

Peter Traxler

Obmann Stellvertreter

Leitung Weinvierteldraisine

Raphael Schütz

Kassier

Franz Ladner

Schriftführer