Aktivitäten des Vereins auf der Zayatalbahn

Der Verein Neue Landesbahn wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, möglichst viele Teile des einst umfangreichen Nebenbahnnetzes des Weinviertels zu nutzen, wobei das Augenmerk in erster Linie auf die Strecke Korneuburg–Hohenau gerichtet wurde.

Ziel war und ist unter anderem eine vom Nostalgiestützpunkt Mistelbach Lokalbahn ausgehende Tourismusbahn. Bis zum Zeitpunkt der Einstellung wurden von hier aus zahlreiche Sonderfahrten ins Zayatal veranstaltet, bei denen der Verein stets trachtete, die Region wie örtliche Vereine etc. einzubinden. Keinesfalls zu kurz freilich kamen auch Familien, beispielsweise bei den schon zur Tradition gewordenen Nikolo-  oder Osterfahrten. Einige Beispiele sollen das umfangreiche Angebot veranschaulichen, das auch künftig die Basis für einen entsprechenden Tourismuskonzept auf der Zayatalbahn darstellen soll.

Wer an Hohenau denkt, dem fallen zu nächst entweder die längst geschlossene Zuckerfabrik oder die March-Thaya-Auen ein. Nur die wenigsten allerdings wissen, dass es dort auch einen idyllischen Kellerberg mit typischen Weinviertler Presshäusern gibt. Grund genug für den Verein Neue Landesbahn, diesem am 24.8.2014 einen Besuch mit gut 150 Fahrgästen abzustatten.

In unmittelbarer Nähe zur Haltestelle Ebersdorf befindet sich die Zimmerei der Firma Graf. Die dort befindlichen Schienen und Rollwägelchen zur Beförderung von Brettern und dergleichen vom Freilager zur Säge erweckten die Aufmerksamkeit eines unserer Mitglieder, der dort für eine Sonderfahrt am 11.9.2011 kurzerhand eine Führung mit Schausägen organisierte.

Am 1.6.2014 machte der Verein Neue Landesbahn in Hauskirchen Halt, wo der örtliche Weinbauverein allerlei Köstlichkeiten aus Küche und Keller kredenzte. An die gemütliche Atmosphäre unter der dortigen Trauerweide denkt sogar heute noch so mancher der damals dabei gewesenen Fahrgäste, aber auch der Bürgermeister der Gemeinde Hauskirchen, immer wieder gerne zurück.

Mit der Übernahme der Strecke besteht nun die Chance, etwas Einzigartiges in der gesamten Ostregion zu schaffen. Es liegt an allen Beteiligten, sie zu ergreifen und zum Wohle aller zu nutzen!

Verlässlicher Publikumsmagnet waren unsere beliebten Nikolaus Fahrten wie hier im Bild am 5.12.2010, bei dem sich der Nikolaus seinen Weg durch die Waggons bahnte und die ohne Unterbrechung von 2009–2015 mit großem Erfolg abgehalten wurden.

Seit der Übernahme der Strecke Mistelbach Lb-Hohenau von den ÖBB sind die Mitglieder des Vereins eifrig mit kleineren Erhaltungsmaßnahmen wie dem Ausputzen der Spurrillen bei Bahnübergängen, setzen von Hektometertafeln, kleinere Grünschnittmaßnahmen sowie in weiterer Folge an der Errichtung der “Bahnmeisterei” Prinzendorf-Rannersdorf beschäftigt.

In Zukunft werden auch die auf der Strecke geplanten Tourismuszüge wieder in bewährter Manier vom Verein geführt und betreut.

Aktuelles

Samstag 7. November 2020Martinigansl-Schmaus in Hessendorf

Genießen Sie mit uns an diesem Tag eine Reise mit unserem Nostalgiezug von Wien über Stockerau und Retz entlang der  Nordwestbahn zum Anglerparadies Hessendorf auf der Niederösterreich Bahnen Strecke des Reblaus Expresses.

Mehr dazu lesen…

Samstag 7. November 2020Ripperl Express zum Dorfheurigen Rafing

Genießen Sie mit uns an diesem Tag eine Reise mit unserem Nostalgiezug von Wien über Stockerau und Retz entlang der  Nordwestbahn zum Bahnhof Weitersfeld auf der Niederösterreich Bahnen Strecke des Reblaus Expresses.

Mehr dazu lesen…

Samstag 28. November 2020Advent in der Loamgrui

Mit dem Nostalgiezug gezogen von dem Gepäcktriebwagen 4061.13 des Club 1018 geht die Reise von St.Pölten über Wien nach Ernstbrunn, von dort aus per ca. 10 minütigen Bustransfer in das vorweihnachtliche Adventdorf in der Loamgrui.

Mehr dazu lesen…

Samstag 5. Dezember 2020Nikolo am Reblaus Express

Auch diese Jahr besucht der Nikolo wieder den Reblaus Express und beschert zusammen mit seinen Gehilfen unsere kleinen Fahrgästen große Augen, vorweihnachtliche Freude und unvergessliche Kindheitserinnerungen.

Mehr dazu lesen…